Lichttext Februar 2024

Lichttext Februar 2024

Eutiner See

Eutin im Februar. Ist das eine gute Idee? Aber ja, auch wenn ich mir vorstellen kann, dass die Holsteinische Schweiz im Sommer, wenn alles grünt und blüht, noch schöner ist. Dennoch bevorzuge ich den ruhigen, ausklingenden Winter, um die Stadt Eutin und vor allem den Großen Eutiner See kennenzulernen. Er war Kulisse der Immenhof-Filme in den 1950er-Jahren, gibt der Freilichtbühne der Eutiner Festspiele einen besonderen Rahmen und das Schloss Eutin liegt direkt an seinem Ufer – so viel zum theoretischen Vorwissen zum See. Heute will ich ihn selbst umrunden, entdecken, erspüren.

Eutin_Schneegloeckchen_Grosser_Eutiner_See

Knapp neun Kilometer liegen vor mir. Den Rundweg um den See starte ich im Seepark und gehe im Uhrzeigersinn. Kurz hinter der Bebensundbrücke mit Blick auf die historische Freibadeanstalt beginnen schon ein forst- und holzwirtschaftlicher Lehrpfad und die zehn Stationen der Gesundheitswanderung. Lieb gemeint, aber zum Lesen habe ich gerade keine Lust. Ich will mir einfach nur die Bäume im Seeschaarwald anschauen, die unterschiedlichen Farben des Seewassers und die ersten Schneeglöckchen am Wegesrand. Sehen sie nicht süß und unschuldig aus? Sie sagen: „Wir sind die Boten des Frühlings, des Neubeginns. Ist das nicht schön? Jedes Jahr geht es wieder aufs Neue los. Auspacken, ausdehnen, leuchten. Das kannst du auch! Ganz frisch, jedes Jahr. Blütenweiß. Ein unbeschriebenes Blatt. Was willst du draufschreiben?“

Eutin_Lindenallee_Schloss

Tja, wenn ich das wüsste. Ich marschiere erst mal weiter bis zur östlichen Spitze des Sees, an der der Wald endet und der Rundweg ganz nah am Ufer entlang zurückführt Richtung Schlossgarten. Die Freilichttribüne der Seebühne wird gerade neu gebaut. Spätestens im Mai 2024 soll sie fertig sein, damit die Proben für die Festspiele beginnen können. Noch ein paar Bauzäune umrunden und ich stehe am Beginn der imposanten Lindenallee am Eutiner Schloss. 110 Linden sollen es sein, sie wurden 1788 gepflanzt und sie sind riesig.

Ihre Botschaft: „Sich ausdehnen, wachsen. Das weißt du schon, aber wir zeigen es par excellence, oder? Wir kennen keine Grenze nach oben, wir streben nach oben. Stehen majestätisch im Wind, am Schloss, am See. Ein schöner Ort, den wir uns ausgesucht haben. Wähle! Wähle den Ort, an dem du deine Zeit verbringen willst, an dem du wirken willst.“

Na, auf jeden Fall wähle ich wiederzukommen und mir das Schloss, den Schlossgarten und die berühmte 500-jährige Bräutigamseiche mit der eigenen Postadresse im Dodauer Forst anzuschauen. Im schönen Eutin gibt es noch einiges zu erkunden.

Text und Fotos: Petra Nickisch-Kohnke, Februar 2024


Hotel SeeLoge

Frühstück mit Blick über den See und zum Eutiner Schloss – das Inklusionshotel SeeLoge, in dem Mitarbeitende und Gäste mit Beeinträchtigungen herzlich willkommen sind, ist eine unbedingte Empfehlung! Abends lassen sich die kreativen Cocktails auf den gemütlichen Drehsesseln der Bar genießen.